Home » 
Suchen

News

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Jul    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

KCRo News: Artikel vom 15. September 2015

15. September 2015:

Asi Bäggli als Nachwuchstrainerin geehrt

13 Jahre im Dienste des Kanu-Sports

Seit 13 Jahren leitet Asi Bäggli die Anfängerkurse des Kanu-Clubs Romanshorn und begeisterte zahlreiche Mädels und Jungs für den Kanu-Rennsport. Darum wurde sie an der Delegiertenversammlung der Thurgauer Sportverbände als Thurgauer Nachwuchstrainerin des Jahres geehrt.

150912_AsiBaeggli2

Als Jugendliche und junge Frau selbst vom Kanu-Rennsport begeistert, führte Asi Bäggli ihre eigenen Kinder ins Kanufahren ein. Ausdauernd übte sie mit ihnen, um im schmalen Boot das Gleichgewicht zu finden. Schon bald fanden sich die Bäggli-Kinder zu gross, um von der eigenen Mutter umsorgt zu werden, und Asi liess sich vom Verein „einspannen“, um andere Kinder bei den ersten Paddelversuchen anzuleiten. In verschiedenen J+S-Kursen holte sie sich das nötige Fachwissen.

Seit diesem ersten J+S-Kurs sind nun 13 Jahre vergangen, und Asi Bäggli hat jedes Jahr einen Anfängerkurs mit 4 bis 18 Kindern geleitet. Oft unterstützt von Pati Wagner, denn 18 Kinder im selben Kurs sind eine grosse Herausforderung. Vom Mai bis September steht Asi am Wasser, hilft beim Ein- und Auswassern oder leert das Boot, wenn ein Kind gekentert ist. Im Winter wird in der Turnhalle an der Koordination und der Kondition  gearbeitet. Dazu gehört auch das zusätzliche wöchentliche Schwimmtraining.

150912_AsiBaeggli1

Ursprünglich hatte Asi Bäggli beabsichtigt, mit 50 ihre Trainerarbeit zu beenden. Doch zum Glück für den KCRo liess sie sich von den begeisterten Kindern umstimmen. So wird sie weiter viele Jungs und Mädels für den naturnahen Wassersport begeistern. Mit der verdienten Ehrung des VTS mit Blumen, Geschenkkorb und Nötli, gespendet von der TKB, wird sie unterstützt. Doch der grösste Lohn für die ehrenamtliche Tätigkeit werden auch in Zukunft die strahlenden Kinderaugen nach dem Training sein.

[Peter Gubser]